Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Wir bieten 26.000 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin.

Professur für 3D-Animation für Film und non-lineare Medien
W 2 | befristet für 3 Jahre | Teilzeit mit 50% | ifs internationale filmschule köln | Köln-Mülheim

Ihr Wirkungsfeld
Sie vertreten in der Lehre das Fach 3D-Animation in dem neu konzipierten berufsbegleitenden Masterstudiengang 3D-Animation for Film and Games, im Masterstudiengang Digital Narratives sowie im Bachelor-Studiengang Film der ifs internationale filmschule köln. Die Studiengänge werden in Kooperation mit der TH Köln angeboten.

Schwerpunkte der Tätigkeit sind:
  • Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache
  • Betreuung von Studierenden bei der Ideenfindung, Projektentwicklung sowie der Ausarbeitung und Umsetzung von Projekten
  • Förderung von interdisziplinärer Zusammenarbeit, Kreativität und Offenheit für neue Entwicklungen
  • Kontinuierliche Mitwirkung und inhaltliche Weiterentwicklung curricularer Planung des Studiengangs 3D-Animation for Film and Games 
  • Teilnahme an Auswahlverfahren für den Master 3D-Animation for Film and Games
  • Einbringen des eigenen beruflichen Netzwerks, gerne im internationalen Kontext
Es handelt sich um eine Professur im privatrechtlichen Dienstverhältnis (50%), die ab dem 01.12.2020 für drei Jahre besetzt werden soll.
Ihr Profil
Gesucht wird eine herausragende Persönlichkeit mit ausgewiesenen Erfahrungen in der Planung und Herstellung von 3D-Animationen. Sie kennen die Arbeitsprozesse in der Erstellung von Animationen für lineare wie non-lineare Medien.
Sie sind den Anforderungen an zukunftsweisenden Entwicklungen im Bereich der Animation gewachsen und verfügen über tiefgreifende praktische Kenntnisse und technischer Expertise im Bereich der 3D-Animation.
Sie sind offen für ästhetische und technische Innovationen und bereiten die Studierenden auf zukünftige Anwendungen von Computer-Animationen vor. Zudem verstehen Sie digitale Gestaltung als Aufgabe von gesellschaftlicher Relevanz.
Sie verfügen über ein gutes Netzwerk in der Animationsbranche sowie über sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Idealerweise haben Sie Erfahrungen in Bereichen wie Motion Capturing, Rigging, Animation für Realtime-Anwendungen, Augmented Reality und Virtual Reality gesammelt. Sie verfügen über Erfahrung auf internationalem Gebiet.
Sie haben Erfahrung in der Lehre und der Betreuung künstlerisch-gestalterischer Prozesse und die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Studierenden und Professorinnen und Professoren anderer Studiengänge und -richtungen. Sie besitzen die Fähigkeit zur Ausrichtung des eigenen Denkens und Handelns auf die langfristigen Ziele der Hochschule sowie die Fähigkeit, Lösungen gemeinsam und arbeitsteilig zuverlässig zu erarbeiten.
Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium, ggf. eine Promotion oder können eine besondere Befähigung zur künstlerischen Arbeit oder hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis nachweisen, die jeweils durch das Gutachten einer Hochschulprofessorin oder eines Hochschulprofessors zu belegen sind. In besonderen Ausnahmefällen können hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis ein Hochschulstudium ersetzen.
 
Wir pflegen eine Kultur des Ermöglichens und ein partnerschaftliches Miteinander. Internationale Wissenschaftsstandards, Gendergerechtigkeit und Inklusion sind die Leitlinien unserer Personalentwicklung. Wir stehen für Chancengleichheit und streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Weitere Informationen zum Anforderungsprofil, zum Ablauf des Berufungsverfahrens und zur Bewerbung finden Sie HIER.