Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Wir bieten 26.000 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin.

Post-Doc Mensch-Maschine-Interaktion / soziale Robotik für das Cologne Cobots Lab
ab sofort | befristet für 24 Monate | Vollzeit | Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme | Campus Deutz

Das erwartet Sie

  • Fokus der Forschung und Entwicklung des Cologne Cobots Lab:

  - Multi-Turn-Dialoge und     Problemlöseprozesse von Mensch     und Maschine
  - kollaborative Produktionsprozesse
  - interaktive Service- und     Assistenzsysteme und deren     Umsetzung in innovativen     Anwendungen

  • Definition neuer Forschungsthemen, gemeinsam mit dem Kernteam des Labs
  • Koordination der interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungsarbeit
  • Verantwortung für den Aufbau der Drittmittel-Forschungsinitiativen von der Akquise bis hin zur Projektumsetzung
  • kontinuierliche Mitwirkung an der Strategieentwicklung
  • Betreuung der Promovierenden bei der wissenschaftlichen Bearbeitung ihrer Projekte
Das bringen Sie mit

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau und eine Promotion, z. B. im Bereich Informatik, Maschinenbau, Psycho­logie, E-Technik, Soziologie oder vergleichbar
  • fundierte Expertise auf den Gebieten der Mensch-Maschine-Interaktion und kollaborativer/sozialer Robotik
  • Erfahrung in der Beantragung und Durchführung von Drittmittelprojek­ten, idealerweise auch in der Leitung interdisziplinärer Projektteams
  • professionelle Kommunikation, wissenschaftliche Kreativität, Selbstständigkeit und hohe Kooperationsbereitschaft
  • breites wissenschaftliches Portfolio in Bezug auf Fachpublikationen sowie -vorträge und gute Vernetzung innerhalb der Fachcommunity
  • ausgeprägtes Analysevermögen und unternehmerisches Denken
  • routinierte Anwendung der gängigen MS Office-Programme
  • gute Programmierkenntnisse sowie erste Erfahrung mit ROS (Robot Operating System) wünschenswert
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
Wir bieten Ihnen

  • je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen Vergütung bis zur EG 14 TV-L
  • eine moderne Laborausstattung, Cobots (z. B. Pepper, Panda, Poppy, Yumi) sowie Virtual bzw. Augmented Reality-Equipment
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit zur zeitweisen Nutzung eines Telearbeitsplatzes (Homeoffice)
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • bei Bedarf ein vergünstigtes Jobticket für den Nahverkehr
  • Möglichkeit zur Teilnahme am Hochschulsport und an Gesundheitsförderprogrammen
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.
 
Das Stellenangebot richtet sich nach den Vorgaben des §2 Abs. 1 WissZeitVG ausschließlich an Bewerber*innen, die zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung beschäftigt werden können. Eine Einstellung erfolgt abhängig Ihrer individuell genutzten Qualifizierungszeiten als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Bewerbungsfrist: 13.07.2020