Die ifs internationale filmschule köln ist eine künstlerisch ausgerichtete Aus- und Weiterbildungsinstitution für Medienschaffende. Das Angebot umfasst den Bachelorstudiengang Film mit den Fachschwerpunkten Drehbuch, Regie, Kreativ Produzieren, Kamera, Editing Bild & Ton, VFX & Animation und Szenenbild, die Masterstudiengänge Serial Storytelling, Digital Narratives und 3D Animation (und ab 2021: Film, Entertainment Producing) sowie diverse Weiterbildungsprogramme. Die Studiengänge werden in Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln angeboten.

Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Wir bieten 26.000 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin.

Professur für Regie
W 2 | befristet für 3 Jahre | Teilzeit mit 50% | ifs internationale filmschule köln | Köln-Mülheim

Ihr Wirkungsfeld
Sie vertreten in der Lehre das Aufgabengebiet »Regie« und unterrichten im Fachschwerpunkt Regie des Bachelorstudiengangs Film, aber auch in weiteren Fachschwerpunkten des BA Film sowie im Masterstudiengang Film.
Sie vermitteln künstlerisch-handwerkliche Fähigkeiten in den Bereichen Inszenierung und Storytelling/filmisches Erzählen. Sie betreuen die Studierenden bei der Konzeption, der künstlerischen Gestaltung und der Umsetzung ihrer fiktionalen Projekte - individuell und in Teams. Parallel dazu unterstützen Sie die Studierenden aller Fachschwerpunkte bei der Entwicklung von Projektideen und der interdisziplinären Zusammenarbeit, mit dem Ziel, ihre künstlerische Vision zu fördern. Sie unterstützen und fördern Originalität, professionelle Kommunikation, Verantwortungsbewusstsein und Persönlichkeitsentwicklung.
Sie arbeiten zusammen mit dem Kollegium kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Curriculums. Sie arbeiten aktiv in den Gremien der ifs mit und sind bereit, hier Verantwortung zu übernehmen und bringen Ihr eigenes, berufliches Netzwerk ein. Sie halten Lehrveranstaltungen vorwiegend in deutscher und gelegentlich auch in englischer Sprache.

Es handelt sich um eine Professur im privatrechtlichen Dienstverhältnis (50%), die für drei Jahre besetzt werden soll.
Ihr Profil
Sie haben ein Hochschulstudium abgeschlossen, haben promoviert und/oder können eine besondere Befähigung zur künstlerischen Arbeit oder hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis nachweisen, die jeweils durch ein akademisches Gutachten zu belegen sind.
Sie verfügen über umfangreiche praktische Erfahrungen in der Filmregie in Verbindung mit einer Offenheit gegenüber der Vielheit künstlerischer Formen und Erzählweisen. Sie können sichtbare künstlerische Leistungen und ausreichend Erfahrung in der Vermittlung und Betreuung künstlerisch-gestalterischer Prozesse vorweisen. Darüber hinaus haben Sie die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit Studierenden und Professor*innen aus den Bereichen Drehbuch, Kreativ Produzieren, Kamera, Editing Bild & Ton, Szenenbild und VFX & Animation.
Sie haben Freude an der Arbeit mit hoch motivierten Nachwuchs-Filmemachern und haben Interesse daran, Curricula und gemeinsame fachübergreifende Projektarbeit mit dem Professor*innenkollegium zu erarbeiten.
Sie haben die Fähigkeit, anzuleiten, zu führen, zu moderieren und Dinge auf den Punkt zu bringen. Sie sind stark in der Reflexion und haben sich reichlich Methodenkompetenz erarbeitet. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen in der Lehre gesammelt.
Sie bringen Ihre Expertise aktiv in die Erreichung der langfristigen Ziele der Hochschule ein und arbeiten interdisziplinär mit den Professor*innen der anderen Fachbereiche zusammen. Sie verfügen über ein umfassendes Netzwerk, idealerweise über die nationalen Grenzen hinaus.
Wenn das Curriculum es zulässt, freuen wir uns darüber hinaus über die Bereitschaft, mit Studierenden über zukünftige Formen audiovisueller Gestaltung zu forschen.
 
Wir pflegen eine Kultur des Ermöglichens und ein partnerschaftliches Miteinander. Internationale Wissenschaftsstandards, Gendergerechtigkeit und Inklusion sind die Leitlinien unserer Personalentwicklung. Wir stehen für Chancengleichheit und streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung ein aussagekräftiges Motivationsschreiben bei.

Weitere Informationen zum Anforderungsprofil, zum Ablauf des Berufungsverfahrens und zur Bewerbung finden Sie HIER.